Rafting-Tour Nähe Kiefersfelden (Teil 2)

So hatten wir alle die Möglichkeit, die verschiedenen Boote zu testen.

Obwohl die Wildwasserstärke eher gering war, hatten wir so jede Menge Spaß. Wir versuchten stehts, unsere Boote gegenseitig zu kentern, andere Teilnehmer ins Wasser zu stoßen oder zumindest ordentlich naß zu spritzen.

Wie stark die „so kleinen“ Stromschnellen waren, erfuhren wir dann doch noch. In einem Abschnitt mit Kiesbank hielten wir an und versuchten von dort aus mit den Rafts gegen die Stromschnellen zu paddeln und auf der anderen Seite des Flusses eine kleine Bucht mit Kehrwasser zu erreichen. Fals jede Gruppe brauchte mehrer Versuche und wir kamen definitiv an die Grenze unserer Kraftreserven.

Neben der Kiesbank gab es dann noch einen kleinen Hügel, von dem aus wir ins Wasser sprangen und versuchten zurück zur Kiesbank zu schwimmen. In den Stromschnellen gar nicht so einfach. Vor allem nicht für die Jenigen, denen die Helme ungeschickt vor die Augen rutschten. Teilnehmer, die es nicht schafften, wurden dann mit dem Wurfsack wieder aus dem Wasser gefischt.

So ging es dann dem Ende der Tour entgegen. Wir hatten auf alle Fälle viel Spaß!

Zurück (Übersicht): Rafting Nähe Kiefersfelden

Eigenen Erlebnisbericht schreiben!

Rafting-Tour Türkei

Gastbeitrag von Unbekannt

Jeder denkt beim Rafting an Bayern oder Österreich … aber auch in der Türkei gibt es rasante Rafting Touren.

Als wir unser Abi in der Tasche hatten, wollten wir nur eins: Sonne und Spaß. Wir haben dann einen All-inklusiv Urlaub in der Türkei gebucht und haben verschiedene Ausflüge in dem Gebirge um Antalya unternommen.

Ein Ausflug war eine ganztägige Rafting Tour. Morgens holten uns die Guides im Jeep ab, dann ging es über Schotterpisten hoch hinauf ins Gebirge. Dort angekommen, bekamen wir eine Einweisung ins Rafting und quietschgelbe Sicherheitswesten. Wir ließen unsere Schlauchboote ins Wasser und los ging’s. Der Fluss war eiskalt und es dauerte eine Weile, bis wir uns an die frische Wassertemperatur gewöhnt hatten. Dann paddelten wir auch schon energisch los, durch Stromschnellen, die es in sich hatten. Es war eine tierische Gaudi. Irgendwann fingen dann die Guides an, uns mit dem Paddel ins Wasser zu stoßen, der Schock des kalten Wassers war riesig. Zurück ins Boot gekrabbelt, was sich übrigens als große Hürde herausstellte, schmissen wir andere Insassen ins kühle Nass. Fix und fertig nach dem Rafting und der Paddelschlacht, gab es ein leckeres von den Guides vorbereitetes Lunch am Ufer.

Fröhlich und gut ernährt paddelten wir weiter, der Rafting Spaß hatte kein Ende. Kurz vor der Zielgeraden dann eine weitere Überraschung – Klippenspringen. An die Wassertemperatur waren wir nun gewöhnt und so sprangen wir wie junge Rehe unaufhörlich von den Klippen.

Die Rafting Tour in der Türkei war irre. Nicht langweilig sondern ordentlich Speed und jede Menge Abwechslung.

Rafting-Tour Salza (Teil 2)

Rafting auf der Salza hat mich besonders als (relativer) Anfänger beeindruckt. Vor der Fahrt haben die Jungs vom Team uns gefragt, welche Erfahrungen wir bisher beim Rafting sammeln konnten.

Wir hatten eine ziemlich homogene Truppe zusammen, fast alle waren bereits raften gewesen, langjährige Erfahrungen hatte allerdings keiner von uns aufzuweisen. Wir bekamen alle eine kleine Einweisung, was uns zu erwarten habe. Danach räkelten wir uns in die quietschenden Neoprenanzüge, schnallten Schwimmwesten um und setzten uns zum Schutz vor unserer eigenen Unfähigkeit einen Helm auf.

Der Ritt durch den Fluss war dann noch spektakulärer als erwartet. Ich hatte mir vorher schon Erfahrungsberichte angesehen, um mich auf die wilde Fahrt einzustellen. Ich kann mich den Anderen nur anschließen, dass der langsam steigende Schwierigkeitsgrad vom seicht dahinfließenden Gewässer zum reißenden Fluss perfekt ist. Man kommt zunächst gut rein, passt sich innerhalb der Gruppe einander an, und wenn es richtig hart wird, arbeitet das Team einfach nur noch zusammen und erlebt ein großartiges Rafting auf der Salza.

So kommen Anfänger gut rein und auch Profis voll auf ihre Kosten. Vor lauter Aufregung über das Rafting-Erlebnis selber hatte ich vorher gar nicht daran gedacht, dass man durch eine der schönsten Gegenden Österreichs fährt. Sobald der Fluss es einem erlaubt, eröffnen sich dem Auge traumhafte Landschaften in der Steiermark. Ich als Naturliebhaber war jedenfalls restlos begeistert von der scheinbar unberührten Umgebung auf dem Weg.

Rafting auf der Salza gehörte für mich einerseits wegen der Schönheit der Umgebung, andererseits wegen des Flusses selbst zu den gelungensten Abenteuern in dieser Richtung.

Zurück (Übersicht): Rafting auf der Salza

Eigenen Erlebnisbericht schreiben!

Rafting-Tour auf der Salza

Überblick:

Schwierigkeit: WW-Stufe 2-3
Länge: 12,5 km
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Region: Steiermark
Veranstalter: Free Life
Kosten p.P.: ca. 50 €

Tour-Bewertung

Strecke: 4 Sterne
Sicherheit: 5 Sterne
Tour-Guide: 4 Sterne
Overall:

Erlebnisbericht

Gastbeitrag von Thomas

Ich war inzwischen schon häufig in verschiedenen wilden Flüssen raften, das Rafting auf der Salza gehörte dabei auf jeden Fall zu den Highlights.

Vor diesem Ausflug war ich erst zwei Mal unterwegs gewesen, hatte also bis dato nur als Anfänger Erfahrungen sammeln können…

…weiterlesen: Rafting auf der Salza

Eigenen Erlebnisbericht schreiben!

Bregenz: Veranstalter entlastet

Nach dem Raftingunfall in Bregenz Ende August laufen die Ermittlungen für die Ursachen des Unfalls sowie den Schuldigen. Demnach hatte sich der Veranstalter „im Großen und Ganzen“ an die Vorschriften gehalten, weswegen der Vorwurf auf fahrlässige Körperverletzung vorerst fallen gelassen wurde.

Dem Veranstalter war vorgeworfen worden, dass die Bregenzer Ache zum Unglückszeitpunkt aufgrund von Hochwasser und Treibholz nicht befahrbar gewesen war. Doch Treibholz war nur vereinzelt aufgetreten, ein Fahrverbot ab einem gewissen Wasserstand gibt es laut Rafting-Konzession nicht. Die Entscheidung liegt hier beim Veranstalter.

Ob die Rafting-Guides die Wassermassen selbst unterschätzt hatte, wird noch geklärt.

Quelle: Vorarlberg Online

Rafting Unfall Bregenz

Rafting ist ein Outdoorsport. So kommt es, dass trotz bester Sicherheitsvorkehrungen, mal was passieren kann. Dies zeigte der Rafting Unfall nähe Bregenz am 30.08.2010. An einem Kraftwerkswehr im Bezirk Bregenz kenterten gleich mehrere Rafts, mehr als 70 Rafting-Teilnehmer landeten im Wasser.
Der Großteil der Rafting-Teilnehmer konnte sich aus eigener Kraft heraus retten, andere mussten geborgen werden. Die Bergungsaktion zog sich mehrere Stunden hin.

Laut Spielel-Berichten mussten acht Teilnehmer in anliegende Krankenhäuser gebracht werden, die restlichen kamen wohl mit dem Schrecken davon.

Unverständlich finden wir, dass sich die Rettungsmaßnahmen laut Medienberichten aufgrund nicht bekannter Teilnehmerzahlen verzögerten. Wie viele Leute in den Rafts sind, sollte dem Veranstalter bzw. den durchführenden Guides doch eigentlich bekannt sein!

Spiegel-Artikel lesen

Rafting-Tour Imster Schlucht – Was für ein Spaß!

… wurden dort in 9-er Gruppen auf unsere Rafting-Guides verteilt. Wichtige Anweisungen, vorwärts-, rückswärts paddeln, Sicherheitshinweise etc. Dann ging es, hauruck, mit dem Raft auf den Schultern zum Wasser. Bei den 32 Grad war es in unseren vielen Schichten sehr heiß geworden, weswegen wir freudig der Aufforderung unseres Guides folgten und uns in den Inn stürzten. Brrrrrrrr, kalt!

Noch ein paar letzte Anweisungen, dann wurde das Raft ins Wasser geschoben und los ging die Rafting Tour in der Imster Schlucht. Erst schön gemächlich, dann mit ersten Stromschnellen. Was für ein Spaß! Die Guides hielten uns bei ruhigen Stellen mit netten Spielchen auf Trapp: Alle auf den Außenrand stellen, alle im Stehen paddeln, linke Seite ins Wasser – rechte Seite rettet, dann anders herum. Sich gegenüber sitzende Leute sollten Ihre Paddel mit der Griffseite verhaken und dann so weit es ging nach hinten lehnen – was natürlich ebenfalls im Wasser endete, und vieles mehr.

Etwas später wurden die Stromschnellen der Imster Schlucht dann auch stärker. So sah man an einer Stelle nur noch Himmel und unser Rafting Guide flog von hinten ein gutes Stück in den Mittelteil des Rafts. Lustig! Mehr davon bitte!

Nach viel zu schnell vergangenen 1,5 Stunden kam die Raftingtour auf der Imster Schlucht dann an der Raftingstation zu ihrem Ende. Gut gelaunt trugen wir die Rafts zurück und pellten uns aus unseren Anzügen. Duschen und Umkleiden standen dafür zur Verfügung.

Die Raftingtour in der Imster Schlucht war super, sie hätte aber etwas länger bzw. mit mehr spannenden Stellen bestückt sein können. Zumindest für uns – das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Der Abend endete dann mit einem BBQ an der Station des Rafting-Veranstalters, mit guter Musik, Sonnenschein und ein paar Wildentschlossenen, die sich auch ohne Wetsuit in den 7 Grad kalten Inn stürzten.

Zurück (Übersicht): Raftingtour Imster Schlucht

Eigenen Erlebnisbericht schreiben!

Rafting-Tour Imster Schlucht

Überblick:

Schwierigkeit: WW-Stufe 2-3
Rafting-Tour Imster Schlucht auf einer größeren Karte anzeigen
Länge: ca. 10 km
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Region: Tirol
Veranstalter: FeelFree
Kosten p.P.: ca. 45 €

Tour-Bewertung

Strecke: [rating:5]
Sicherheit: [rating:5]
Tour-Guide: [rating:3]
Overall: [rating:overall]

Erlebnisbericht

Gastbeitrag von Annie

Sonntag, 32 Grad, wolkenloser Himmel – ein idealer Tag für eine Rafting Tour. Mit den Leuten von unserem Salsa Kurs ging es am Sonntagmorgen los Richtung Haiming/ Tirol, wo die Raftingtour in der Imster Schlucht stattfinden sollte.

Vor Ort wurden wir auch sogleich mit ersten Instruktionen empfangen und mit Helmen, Wetsuits, Schwimmwesten, Jacken und Neoprenschuhen ausgestattet. In unsere neuen Outfits verpackt fuhren wir mit dem Bus zur Einstiegsstelle und …

…weiterlesen: Was für ein Spaß!

Eigenen Erlebnisbericht schreiben!

 

Rafting-Tour Entenlochklamm Erlebnisbericht

Bevor wir unsere Raftingtour in der Entenlochklamm starten konnten, fuhren alle Autofahrer ihre Wagen zum Endpunkt der Strecke.

Jetzt ging es endlich los. Wir trugen unser Rafting Boot einen kleinen Abhang hinunter, erschraken kurz über das recht kalte Wasser und los ging es. In unserem Boot saßen wir zu sechst, im anderen waren 10 Personen.

Die Strecke ist traumhaft schön. In der Entenlochklamm herrscht himmlische Ruhe und wir konnten die atemberaubende Landschaft ausgiebig genießen. Wir haben auch einen Zwischenstopp eingelegt. Hier konnten die Mutigen unter uns von einer Klippe in den Fluss springen. Aber Vorsicht: vorher schon mal in den Fluss gehen, damit ihr beim Sprung keinen Herzinfarkt bekommt.

Nachdem wir ein Sonnenbad eingenommen hatten und unser Guide uns Geschichten über die Entenlochklamm erzählt hatte, paddelten wir fröhlich weiter.

Ich hatte viel Spaß auf der Raftingtour in der Entenlochklamm und vor allem landschaftlich wurde ich sehr überrascht. Sicher, die Tour ist weniger für Adrenalin-Junkies geeignet, aber dennoch hat mir die Natur und das seichte Rafting Erlebnis sehr gut gefallen.

Als Andenken an den schönen Vormittag bekamen wir einen fossilen Hai-Zahn aus dem Sinai.

Zurück (Übersicht): Raftingtour Entenlochklamm

Eigenen Erlebnisbericht schreiben!

Rafting-Tour Entenlochklamm

Überblick:

Schwierigkeit: WW-Stufe 1-2
Unbenannt auf einer größeren Karte anzeigen
Länge: ca. 5 – 10 km
Dauer: ca. 4 Stunden
Region: Tirol
Veranstalter: getwet
Kosten p.P.: ca. 42 €

Tour-Bewertung

Strecke: [rating:5]
Sicherheit: [rating:5]
Tour-Guide: [rating:3]
Overall: [rating:overall]

Erlebnisbericht

Gastbeitrag von unbekannt

Am Wochenende in aller Herrgottsfrühe aufstehen, ist nicht meine Stärke. Aber Treff für unsere Rafting Tour in der Entenlochklamm war 9.30 Uhr. Wir hatten das schönste Wetter aus Bayern mit nach Tirol gebracht und freuten uns auf das Abenteuer.

Nach einer ausführlichen Belehrung, legten wir uns die knallroten Schwimmwesten und quietsch-gelben Schutzhelme an. Dann gab es eine Einführung über Paddeltechniken und die wichtigsten Kommandos. Die Trockenübungen waren ganz witzig.

…weiterlesen: Traumhaft schön

Eigenen Erlebnisbericht schreiben!